Melodica Deathship - Sunken Path EP
Die Weltwirtschaft segelt gemächlich die Bäche und Flüsse hinunter, so auch die zwei Irische Beat-Produze...
more
Papervehicle - Commuter Our Master
Papervehicle sind zurück, mit dem Album "Commuter Our Master". Es erscheint diesmal noch feiner ausgearbeitet al...
more
Zoën - Zoën
Da ist es nun, das erste Album des sympathischen Franzosen. Nachdem seine selbst gebrannten Tour-CDrs noch eher rau gekl...
more
Little Eskimo Jesus - Never Trust The People
Viele Monate sind Ira Lee und Mattr. über dem Album "Never Trust The People" gesessen, welches 2010 als "Little Esk...
more
BabelFishh & Oskar Ohlson - Pinky Swear
Unter Babel Fish findet man im Hitchhiker's Guide to the Galaxy folgende Beschreibung: "klein, gelb und Blutegel-artig, ...
more
<< < 1 2  > >>
Reviews - old site

Reviews

added by Mich on 2010-03-14 06:22:01
Zoën - Zoën

Da ist es nun, das erste Album des sympathischen Franzosen. Nachdem seine selbst gebrannten Tour-CDrs noch eher rau geklungen haben, kommt nun das Album "Zoën" doch sehr geschliffen daher, passend zur angebracht bildschönen Verpackung. Von den verträumten Klavierklängen zu schnellen, elektronischen Melodien ist alles vorhanden. Dass er mit Ehrlichkeit und geübter Stimme nie geizt, ist nichts Neues, aber besonders die Beats überraschen nun wirklich. Kurz: Umwerfend! Es ist unschwer zu erkennen, dass er sich exakt die Teppiche geschaffen hat, die er sich für seine nachdenklichen, selbstreflektierenden Parolen vorgestellt hat. Der Text also eigentlich im Vordergrund, wird von der Musik beinahe verdrängt. Der Tenor ebenso positiv und vorwärts schauend wie kritisch und gedankenversunken. Viel Storytelling, ergänzend ausgeschmückt mit persönlichen Erkenntnissen und Schlussfolgerungen. "Mille fois" stimmt einen bestens darauf ein und deutet auf grosses Tennis während der nächsten Stunde. Wie schon an diversen Konzerten bewiesen, kann er definitiv auch singen, gutes Beispiel auf dem Album ist "Ça y est". Melancholische Ohrwürmer, nicht gerade einfach zu finden. Einzige Gaststrophen kommen von JamesPHoney und Andrre ("If I could"), ansonsten wird einem vermittelt, dass das hier Zoën ist, ein sehr persönliches Ding, das einfach in die Welt raus musste und genau so ist wie vorgesehen. Sämtliche unbegründet bescheidene Erwartungen werden also dermassen vernichtet, dass es eine Freude ist. Ein Album, das den "Zeitlos"-Stempel umgehend aufgedrückt erhält. Bravo, Gratulation, Verbeugung und Danke...

 

Zoën Cover

1. Mille fois
2. Des sacs (Part 1)
3. Peintures, ratures
4. Avant de m'endormir
5. If I could
6. Engourdie
7. Ça y est
8. Royalement
9. Quelques gouttes
10. Noyé
11. Les vitres
12. Des sacs (Part 2)
13. Sans dire un mot

milledpavement.com
Zoën Myspace