Melodica Deathship - Sunken Path EP
Die Weltwirtschaft segelt gemächlich die Bäche und Flüsse hinunter, so auch die zwei Irische Beat-Produze...
more
Papervehicle - Commuter Our Master
Papervehicle sind zurück, mit dem Album "Commuter Our Master". Es erscheint diesmal noch feiner ausgearbeitet al...
more
Zoën - Zoën
Da ist es nun, das erste Album des sympathischen Franzosen. Nachdem seine selbst gebrannten Tour-CDrs noch eher rau gekl...
more
Little Eskimo Jesus - Never Trust The People
Viele Monate sind Ira Lee und Mattr. über dem Album "Never Trust The People" gesessen, welches 2010 als "Little Esk...
more
BabelFishh & Oskar Ohlson - Pinky Swear
Unter Babel Fish findet man im Hitchhiker's Guide to the Galaxy folgende Beschreibung: "klein, gelb und Blutegel-artig, ...
more
<< < 1 2  > >>
Reviews - old site

Reviews

added by manu on 2012-05-12 07:45:50
Melodica Deathship - Sunken Path EP

Die Weltwirtschaft segelt gemächlich die Bäche und Flüsse hinunter, so auch die zwei Irische Beat-Produzenten an Bord ihres Melodica Deathship im nebligen, immerfeuchtkalten Irland. Dem Longplayer "Doom your cities, doom your towns" folgt nun zwei Jahre später die Sunken Path EP. Nichts ist in der Zwischenzeit wirklich besser geworden, und so überrascht es auch nicht, dass Melodica Deatship musikalisch nicht von ihrem Kurs düsterer Beats und Musik abgewichen sind, sondern daran festgehalten haben und in immer tiefere und wildere Gewässer voll mit schweren Drums und melancholischen Melodien steuern. Der mystisch anmutende Gesang auf "Standing on a Hill" und die poetischen, in guter alter Dälek-Manier gerappten Lyrics auf den restlichen Tracks, die dem Instrumental "Sea Beyond Sea" folgen, lassen Bilder in einem aufkommen, wie sie sonst in den Geschichten von H.P. Lovecraft beschrieben werden. 
Nichts also für sonnige Tage und Gemüter, dafür umso passender als Soundtrack für wolkenverhangene Regentage oder ausgedehnte, nächtliche Bootsausflüge in nebligen Sümpfen. 

Das oben erwähnte Debut-Album erschien noch in eigenem Hause, die EP nun auf "Cooler than Cucumbers - Records" aus Frankreich. Auch das Label lohnt einen Blick in das noch kleine Release Archiv, finden sich da doch bereits ein paar Perlen, wie zum Beispiel die "Foreshore Reverie" LP von Absurd und James P. Honey.